HomeTherapienHumorale TherapieEigenbluttherapie

Eigenbluttherapie

Diese Therapie sieht vor, dass mit Ihrem eigenen Blut therapeutisch gearbeitet wird. Dafür wird Blut entnommen und je nach Erkrankung hämolysiert (in Bestandteile getrennt), homöopathisch potenziert, unverändert reinjeziert, bestrahlt, mit Zusätzen versehen oder oder. Auf welche Art der Eigenbluttherapie dabei zurückgegriffen wird, entscheide ich je nach Erkrankung und je nachdem, ob die gleiche Krankheit akut oder chronisch vorliegt.
Meistens wird dafür venöses Blut, bei Kindern aber auch Blut aus dem Finger entnommen. Auf welche Art das jeweilige Blut wieder zurück in den Körper gelangt, ist auch unterschiedlich. Für Kinder ist vorgesehen, dass es oral aufgenommen wird, oder als Einreibung.

Das Blut fließt innerhalb der Gefäße ein und des selben Organismus nicht überall gleich und beinhaltet auch andere Stoffe. Stellen Sie sich einen Fluß mit einem dazugehörigen Ufer vor, so weiß jeder, dass die Fließgeschwindigkeit, die Sauberkeit, der Inhalt vom Rand bis zur Wassermittellinie und noch vieles mehr innerhalb des gleichen Flusses unterschiedlich ist. Außerdem haben andere Flüsse wieder ein anderes Wasser, obwohl diese Gewässer teilweise miteinander verbunden sind. Nehmen Sie bitte diese Darstellung als Beispiel für Ihr Gefäßsystem und stellen sich vor, dass die Eigenbluttherapie deshalb so gute Erfolge hat, weil Ihr Blut innerhalb Ihres Körpers an Stellen gelangt, wo es von alleine nicht hinkäme.

Die Eigenblutherapie ist eine klassische Domäne der Naturheilkunde, wird aber mangels Studien von der Schulmedizin kaum anerkannt. Bei Fragen hierzu rufen Sie mich bitte unter der unten stehenden Telefonnummer an.

Ihre Heilpraktikerin

Lydia Benning

Fenchel & Melisse • Lydia Benning Heilpraktikerin • Böggeringstr. 31 • 46395 Bocholt

Rufen Sie mich an. Tel.: 02871 18 29 20 • Mail: info[at]heilpraktikerin-benning-bocholt.de • Ich freue mich auf Sie.