HomeTherapienMassagenBindegewebsmassagen

Bindegewebsmassagen

Bindegewebsmassagen dienen, wie der Name schon sagt, dieser ganz bestimmten Art von bindendem Gewebe. Bindegewe gibt es natürlicherweise in vielen unterschiedlichen Formen, zum Beispiel lockeres, festes, netzartiges, embryonales, sehr straffes, aber auch sehr feines usw.. Es kommt in unterschiedlichster Ausprägung in fast jedem Gewebe im gesamten Körper vor.

Manchmal kann es sein, dass das Bindegewebe an dem Ort, wofür es gemacht ist, seine Aufgabe nicht richtig wahrnehmen kann, da es auf unterschiedliche Weise gestört ist. Hinzu kommt noch, dass bei jedem Menschen die Festigkeit der verschiedenen Bindegewebe eine andere ist.

Menschen, die von Natur aus schon ein sehr festes Gewebe haben, neigen eher zu Verhärtung und Verspannung. Bei Ihnen kann es vorkommen, dass sie sich in Ihrem Körper wie gefangen fühlen.
Andere Menschen wiederum, welche von Natur aus ein zu lockeres Bindegewebe haben, neigen zu Gelenkinstabilität wie einer ausgerenkten Schulter oder aus den Gelenkpfannen springende Gelenkköpfe.
Beide Arten, sowohl das zu harte, als auch das zu weiche Bindegewebe, ziehen typische Erkrankungsformen hinter sich.

Die Bindegewebsmassagen können als Einzeltherapie verordnet werden. Sie werden aber in meiner Praxis gerne in Kombination mit Medikamenten angewandt, da ich so immer den Stand eines zu lockeren oder zu festen Gewebes in seiner Konstitution unterstützen kann. Es kann auch vorkommen, dass nach einer oder mehreren Behandldungen zu Anfang neue Schmerzen auftreten, da der Körper wieder in seine natürliche Position zurückfindet, diese aber über längere Zeit schon nicht mehr gewohnt ist. Diese neuen schmerzhaften Empfindungen haben allerdings nur eine vorübergehende Dauer, bis sie dann oft zusammen mit anderen Symptomen im Sande verlaufen.

Gerade für Ältere, aber auch für Menschen mit Wirbelsäulenbeschwerden, Fehlstellungen an Finger- oder Handgelenken, Rheumatiker, nach Traumata (Verletzungen) lässt sich diese Therapie gut einsetzen. Die Patienten können oft selber diese Art der Verspannungen mit den Fingern ertasten, obwohl diese Regionen gar nicht immer schmerzhaft sein müssen.

Bei der Bindegewebsmassage werden immer auch über Zugkräfte an Haut, Unterhaut, Faszien usw. Reize verursacht, welche durch den Körper mit einer vermehrten Durchblutung und einem vermehrten Abtransport an abgelagerten Stoffen beantwortet werden. Die Nerven in der Hautschicht geben zusätzlich noch Reize über die Dermatome (umschriebenes Hautgebiet) in die mitinnervierten inneren Organe ab. Je nach Tiefe des zu behandelnden Gewebes, muss ein unterschiedlicher Zug angesetzt werden, welches der Patient auch sehr unterschiedlich empfindet.

Leider kommt es immer wieder vor, dass Menschen nicht früh genug einen Therapeuten aufsuchen. Je länger Sie warten, desto schlechter wird der Zustand. Dadurch kann es sein, dass Schmerzen die Therapie beeinträchtigen.

Lassen Sie sich also früh genug einen Termin bei mir geben, denn die größten Dinge im Leben werden meistens durch viele kleine Handlungen geschaffen.

Ihre Heilpraktikerin

Lydia Benning

Fenchel & Melisse • Lydia Benning Heilpraktikerin • Böggeringstr. 31 • 46395 Bocholt

Rufen Sie mich an. Tel.: 02871 18 29 20 • Mail: info[at]heilpraktikerin-benning-bocholt.de • Ich freue mich auf Sie.