HomeTherapienAbleitungsverfahrenRödern

Rödern

Die Gaumenmandeln, als Teile der lymphatischen Organe, sind Bestandteil eines Abwehrringes im Rachen. Die Menschen, aber auch andere Wirbeltiere, besitzen mehrere Arten von Mandeln.
Gerne entzünden sich bei Menschen die Rachen- oder Gaumenmandeln. Oft wird durch die Schulmedizin auf Antibiotika zurückgegriffen. Sollte diese Erkrankung wiederholt vorkommen, werden auch heute noch die Gaumenmandeln chirurgisch entfernt.
Das Rödern kann diesen chirurgischen Eingriff aus naturheilkundlicher Sicht oft verhindern, indem die Ausflüsse der Gaumenmandeln mit Hilfe von bruchfesten Glasröhrchen abgesaugt werden. Das Absaugen wird in dem Stadium vorgenommen, in dem die Mandeln nicht entzündet scheinen. Wird dieser Vorgang wiederholt, so kann man erkennen, dass sich die Farbe und Konsistenz des abgesaugten Sekrets ändern.

Oft wurde darüber berichtet, dass auch der schmerzhafte Zustand erheblich verbessert wird. Allerdings muss ehrlicherweise benannt werden, dass diese Therapie zu Anfang einer Gewöhnung bedarf.
Die Röder-Methode wurde durch den Arzt und Forscher Heinrich Röder entwickelt, den ich hier nur nenne, damit Sie die Methode nachvollziehen können, nicht, um mit ihm zu werben. Aber die Röder-Methode hat auch ihre Grenzen. So darf diese zum Beispiel nicht bei einer Peritonsillitis Profunda oder während einer akuten Tosillitis (Infektion der Rachenmandeln) angewandt werden.
Diese Methode wird von der Schulmedizin nicht anerkannt, wissenschaftliche Studien zur Wirksamkeit liegen nicht vor. 

Gerne biete ich Ihnen diese Therapie an.

Ihre Heilpraktikerin

Lydia Benning

Fenchel & Melisse • Lydia Benning Heilpraktikerin • Böggeringstr. 31 • 46395 Bocholt

Rufen Sie mich an. Tel.: 02871 18 29 20 • Mail: info[at]heilpraktikerin-benning-bocholt.de • Ich freue mich auf Sie.