HomeTherapienAusleitungsverfahrenAtemtherapie

Atemtherapie

Wir sind als Lungenatmer darauf angewiesen genügend O2, also Sauerstoff, aufzunehmen. Gleichzeitig müssen wir aber auch mit der selben Funktion CO2, also Kohlendioxyd, abgeben.

Die Atemtherapie bedient sich also zwei Mechanismen. Zum einen wird mit Hilfe verschiedener Techniken darauf geachtet, dass Ursachen für eine gestörte Einatmung möglichst minimiert werden. Dafür wird zu Anfang ein Lungenfunktionstest erstellt. In der Anamnese (Aufnahme der Krankengeschichte) wird gezielt nach möglichen Auslösern gefragt. Außerdem wird eine vernünftige Einatmung gefördert und erlernt.

Zum anderen wird dem Patienten bewußt gemacht, dass auch die Art der Ausatmung eine ganz wesentliche Rolle spielt.

Da die Atmung zu großen Teilen unterbewußt abläuft, bringe ich meine Patienten dazu, das Unterbewußte in das Bewußtsein hervorzuhohlen und durch gezielte Techniken zu ändern, um es dann wieder an das Unterbewußtsein weiterzugeben.

Die Ursachen für eine "verkehrte" Atmung können vielfältig sein und müssen individuell abgeklärt werden. Nach einer Atemtherapie sind die Patienten oftmals in der Lage, diese Lebenshaltung in ihren Alltag einzubeziehen und völlig selbständig zu handhaben.

Beachten Sie, wie oft wir in unserem Leben Luft ein- und ausatmen; sollte dies auch nur ansatzweise vom Normalzustand abweichen, können Sie sich selber ausdenken, wie oft die richtige Atmung versäumt wurde.

Für den Beginn einer Atemtherapie ist immer der richtige Zeitpunkt da. Rufen Sie mich also an.

 

Ihre Heilpraktikerin

Lydia Benning

Fenchel & Melisse • Lydia Benning Heilpraktikerin • Böggeringstr. 31 • 46395 Bocholt

Rufen Sie mich an. Tel.: 02871 18 29 20 • Mail: info[at]heilpraktikerin-benning-bocholt.de • Ich freue mich auf Sie.